Shoplogo

Anwendungsbeispiele für die Verwendung des Zurrsystems

 

Infos, Tipps, Links und Anwendungsbeispiele rund um die Ladungssicherung
 

Ladungssicherung, allgemeine Infos

Bruchlast

Niet - und Schraubenlänge

Kleben oder Schrauben?

Anwendungsbeispiele/ Fotos



Ladungssicherung und was der Gesetzgeber dazu sagt:

Das Thema "Ladung" ist in der StVO, § 22 definiert und geregelt.
Umfangreiche Hinweise, Richtlinien und Untersuchungen finden Sie z.B. beim
Transport-Informations-Service TIS oder bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, kurz BAM
Im eigenen Interesse sollten Sie es mit der Ladungssicherung sowohl im privaten, als auch geschäftlichen Bereich sehr genau nehmen- unter Umständen hängen Ihr Leben und Gesundheit, oder das Anderer davon ab! Eine solide Basis legen Sie mit der Montage eines, auch im professionellen Bereich genutzten, Ladungsicherungssystems wie dem von Zurrschiene24.
Bei allen Fragen um Anwendung oder Montage des Systems stehen wir gerne Rede und Antwort.
Schicken Sie uns einfach eine
mail mit Angabe des geplanten Einsatzzweckes und Montagebedingung!

 


Thema Bruchlast

Wir werden immer wieder nach der Bruchlast der Airlineschienen gefragt, und müssen leider darauf hinweisen, dass es die nicht als fixe Angabe gibt!

Der Grund dafür ist, dass die Belastbarkeit der Schienen ganz wesentlich von dem Befestigungsabstand, der Schrauben-/Nietengüte, der Krafteinleitung in den Untergrund, und den verwendeten Fittings abhängt. 

D.H. also stark vereinfacht, dass die Schienen umso mehr aushalten  je enger sie verschraubt werden und je gleichmässiger und hochwertiger die Krafteinleitung in Schiene und Untergrund ist.

Das erreicht man zum Einen mit einem massiven Untergrund, durch den, evtl. mit Verstärkung von der anderen Seite, durchgeschraubt und evtl. zusätzlich geklebt wird, als auch durch Verwendung von Fittings mit Verriegelung in mehreren Rasterpunkten, wie dem Triple Stud oder dem Universal-Schnellverschluss. Dennoch haben auch die einfachen Fittings wie der SingleStud eine relativ hohe Bruchlast, die für die meisten Anwendungen ausreicht.

Sollten Ihnen also im www. Bruchlasten für Airlineschienen begegnen, so kann das realistischerweise immer nur ein Schätzmaß sein, das selten durch genaue Vorgaben an die Verschraubung und die verwendeten Fittinge untermauert wird.

Diese Angaben sind also unvollständig und verschweigen andere wichtige Faktoren für eine hinreichende Ladungssicherung. Wenn eine Schiene, schlampig mit Spax mit weitem Abstand auf weichem Sperrholz verschraubt wird, wird sie nie so belastbar sein wie eine Schiene, die eng mit hochfesten Schrauben durch massivem Untergrund verschraubt ist und evtl. sogar eine festere Alu-Legierung aufweist.

Die Bruchlasten der Fittinge und Gurte jedoch sind genau definiert und geprüft, da hier die Kräfteverhältnisse nicht von so vielen anderen Faktoren abhängen. Lediglich in der Zugrichtung gibt es bei dem ein oder anderen Fitting Unterschiede.

 



Berechnung der optimalen Nietenlänge zur Befestigung der Airlineschienen und anderer Komponenten:

Das Bohrloch soll in der Regel etwa einen 0,1mm bis maximal 0,2mm größeren Durchmesser haben als der Niet Nenndurchmesser.

Die benötigte Nietlänge kann nach der Faustformel: minimale Niet-Länge = Klemmlänge (gesamte Materialdicke) + Niet-Durchmesser berechnet werden, wobei bei Zwischenergebnissen die jeweils nächstgrößere Nietlänge zu wählen ist. (Quelle: AtmWiki) 

 Also z.B.

Materialdicke des insgesamt zu vernietenden Materials = 6mm,

Nietdurchmesser = 5mm,

ergibt eine  minimale Nietlänge von 11mm.

Zu kurze Nieten erreichen nicht die volle Festigkeit!

Die Nietlänge sollte auch nicht zu lang gewählt werden, da sonst auf der Rückseite unnötig lange Wülste am Nietkörper entstehen. Dies beeinträchtigt zwar nicht die Festigkeit, aber die Optik.

Der Rest des abgerissenen Nietdorns sollte möglichst IMMER im Nietkörper verbleiben,- ein herausgefallender Nietdorn schwächt die Nietverbindung erheblich!

Eine gute universelle Lösung bei wechselnd dickem Material sind unsere Mehrbereichsnieten im 10er-Set,- auch "Multi- oder Maxigrip"-Nieten genannt. Diese decken einen größeren Klemmbereich ab und erreichen annähernd die gleichen Festigkeitswerte wie fixe Nietenlängen. Selbstverständlich bieten wir diese Nieten nur in rostfreier Qualität an, damit unschöne Rostfahnen auf dem Lack ausgeschlossen sind.

Schraubenlänge:
Bei Senkkopfschrauben bemisst sich die Nenn-Länge von der flachen Oberseite des Schraubenkopfes bis zum Ende des Gewindeschaftes, incl. Senkkopf!
Bei Halbrundschrauben (ULS-Form) bemisst sich die Länge ab der flachen Unterkante des Schraubenkopfes bis zum Ende des Gewindeschaftes.

Die Schraubenlänge sollte immer so gewählt werden, dass bei Stopmuttern der gesamte Gewindebereich verschraubt wird, da sonst der Sicherungsring nicht greift und sich die Schraube lockern kann! Hat man keine Stopmuttern, so sollten die Muttern mit Sprengringen oder einer geeigneten Schraubensicherung gesichert werden, da sie sich sonst durch die Fahrzeugerschütterungen beim Fahren lockern können!
Insbesondere bei Edelstahlschrauben empfiehlt es sich, das Schraubengewinde vor dem Verschrauben mit Anti-Seize-Paste zu bestreichen, um einem Kaltverschweissen und damit einer Unlösbarkeit der Schraubenverbindung vorzubeugen.

Tipp: einen wirkliche Hilfe und Ersatz für die 3. Hand sind unsere
Nietfix-Werkzeuge. Damit lassen sich zu vernietende oder zu verschraubende Bauteile in den Niet-/Schraublöchern "nebenan" sicher fixieren, aber auch wieder abnehmen, und man hat die Hände zum Vernieten, Schrauben, Messen etc. frei. Bitte beachten Sie, die Länge des Nietfix für die gesamte zu vernietende Materialstärke zu wählen!
 


  
Kleben oder auch Schrauben, das ist hier die Frage!

Immer wieder wird gefragt, ob denn auch das pure Verkleben der Schiene, insbesondere des Artikels AJ BK ausreicht. Leider kann man auch diese Frage nicht für alle Anwendungen gleich beantworten. 
Grundsätzlich hält eine Verklebung so gut, wie die Kombination aus geeignetem Kleber, Verarbeitung und Qualität des Untergrundes es zulässt. 
Hier ein paar Tipps:

  1. Eine Verklebung auf einer grundierten und lackierten Fläche wird also so gut halten, wie die Grundierung auf dem Untergrund und der Lack auf der Grundierung. Sprich: man sollte vorher dringend prüfen, wie gut die Haftung des Lacks und der Grundierung auf der Basis sind! Nur wenn diese Haftung gut ist, kann auch eine verklebte Schiene sicher halten!
  2. Der Untergrund sollte sorgfältig vorbereitet werden. Untergrund und Schienen müssen absolut fett-, silikon- und staubfrei, sowie trocken sein  ( Ausnahme: es gibt Kleber, die sich auch auf feuchtem Untergrund und sogarunter Wasser verwenden lassen). Bei sehr glatten Untergründen bewährt sich ein leichtes Anschleifen. Auch die Verarbeitungstemperatur sollte den Vorgaben des Herstellers entsprechen!
  3. Wahl des Klebers: Hier gibt es eine Vielzahl an Klebern und Herstellern. Der Kleber sollte dauerelastisch aushärtend sein und eine sehr gute Haftkraft auf diversen Untergründen besitzen. Manche Kleber erfordern ein Primern der Aluminiumschiene, andere nicht. Bitte entnehmen Sie die genauen Verarbeitungshinweise dem jeweiligen Datenblatt oder lassen Sie sich im Fachhandel beraten. Lassen sie bei der Verarbeitung des Klebers große Sorgfalt walten und halten sie sich an die Verarbeitungshinweise der Hersteller! Vor einer Belastung unbedingt die Aushärtezeiten einhalten!
  4. Wahl der Schiene: bitte achten sie bei der Wahl der Schiene auf eine ausreichend große Klebefläche. Insbesondere die AJ BK ist zum Kleben ausgelegt. Sie hat Vertiefungen auf der Unterseite, die einen guten Kleberauftrag ermöglichen und ist relativ breit. 
  5. Letztlich hängt die Haltbarkeit auch von der erwarteten Belastung ab. Die lässt sich leider auch nicht in Kg angeben, sondern hängt von den verwendeten Fittingen, Belastungsrichtung, Scherkräften und Belastungsdynamik ab.
  6. Wir empfehlen daher, an Stellen, die eine zusätzliche Verschraubung oder Vernietung zulassen, dieses als weitere, mechanische Sicherung anzubringen.

 




Anwendungsbeispiele Zurrsystem:

So vielseitig wie das Zurrsystem ist, so flexibel sind auch die Anwendungsmöglichkeiten.

Hier haben wir nur einen beispielhaften Teil der möglichen Verwendungen abgebildet, vorwiegend aus dem Geländewagenbereich.

 


 

Ladeböden in diversen Fahrzeugen, mit integrierten Zurrschienen zur Ladegutsicherung, aber auch zum flexiblen Möbeleinbau.

Durch Anklicken der Bilder lassen sich diese vergrößern.

Ladeboden in Land Rover Defender, kombiniert mit LinoleumbelagLadeboden in Land Rover Defender, Zurrschienen sind gleichzeitig Laufleisten der Schublade Ladeboden in Land Rover Defender 90, mit Industriegummiboden kombiniert

Ladeboden in Toyota HZJ78


Wohnausbau in Toyota, auf Zurrschienen befestigtWohnausbau in Toyota, auf Zurrschienen befestigt

Ladegutbefestigung in ExpeditionsfahrzeugHilift-Halterung in Expeditionsfahrzeug auf Basis des Zurrsystems


Andere Anwendungen

Sandblechhalterung an Expeditionsfahrzeug auf Basis des ZurrsystemsReserveradsicherung

Zurrschiene24- Ladungssicherungssysteme © 2019 | © Template BannerShop24